epa/Alexander Zemlianichenko

Russland feiert Ende des Zweiten Weltkriegs

9.5.2019 7:04 Uhr

Am Donnerstag jährt sich zum 74. Mal der Sieg der Sowjetunion über Nazi-Deutschland. Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa feiert ganz Russland. Höhepunkt ist die von Kremlchef Wladimir Putin abgenommene Militärparade um 9.00 Uhr MESZ. Mehr als 13 000 Soldaten marschieren über den Roten Platz. Danach folgt eine riesige Waffenschau mit Panzern, Raketen und Flugzeugen. An der Flugshow sollen 74 Flugzeuge und Hubschrauber teilnehmen.

Die Sicherheitsvorkehrungen in der russischen Hauptstadt sind extrem wegen des Aufgebots an militärischem Gerät. Auch in vielen anderen Städten Russlands sind Militärparaden sowie Gedenkfeiern geplant. Der 9. Mai ist der wichtigste Feiertag des Landes. Er endet traditionell am Abend mit Feuerwerk. Die diesjährige Parade gilt auch als eine Art Generalprobe vor dem 75. Jahrestag im kommenden Jahr, der noch größer gefeiert wird.

Blauer Himmel hat Tradition

In Moskau stehen nach Angaben der Stadtverwaltung außerdem zehn Flugzeuge bereit, um gegebenenfalls Wolken vor Beginn der Feierlichkeiten abzuregnen. Die Moskauer Parade, bei der Hunderttausende Zuschauer erwartet werden, läuft traditionell unter blauem Himmel ab. In den vergangenen Tagen gab es bereits Probeläufe.

Russland feiert das Kriegsende am 9. Mai und damit einen Tag später als der Westen, weil 1945 die deutsche Kapitulation vor den Sowjettruppen erst mit Verzögerung unterzeichnet wurde. Die Sowjetunion verzeichnete im Kampf gegen den Faschismus mehr als 27 Millionen Tote und damit die mit Abstand größte Zahl der Opfer.

(an/dpa)