DHA

Rund 500 illegale Gebäude rund um Bodrum abgerissen

4.5.2020 22:09 Uhr

Fast 500 Gebäude wurden in verschiedenen Ferienorten in der ägäischen Provinz Mugla abgerissen, weil ihnen die behördlichen Genehmigungen fehlten. Nach einer Tour entlang der Küste des beliebten Urlaubsziels Bodrum kündigte der Minister für Umwelt und Urbanisierung Murat Kurum im August an, dass Maßnahmen gegen diese Bauten ergriffen und "illegale Gebäude" abgerissen würden.

Seitdem wurden allein in Bodrum insgesamt 454 Gebäude planiert. Weitere fünf Gebäude wurden in dem beliebten Ferienort Marmaris und acht weitere in Datca abgerissen. Nach Angaben von Kurum wurden auch die Genehmigungen für weitere 1500 Gebäude widerrufen. "Wir haben illegale Gebäude im ganzen Land inspiziert. Wir haben bereits versprochen, die illegalen Bauten abzureißen, die gegen die Zonierungsgesetze verstoßen. In Übereinstimmung mit den Empfehlungen unserer Inspektoren wurden diese Gebäude, bestimmte Einheiten von 18 Hotels und Strandeinrichtungen abgerissen und den Eigentümern Geldstrafen auferlegt", sagte Kurum.

Er stellte fest, dass nicht nur in Bodrum Schwarzbauten hochgezogen wurden, sondern auch an den Küsten der Ferienorte Marmaris, Fethiye, Datca, Milas, Köycegiz, Ortaca und Dalaman. "Diese Gebäude haben die Schönheit der Natur beschädigt", sagte er. "Wir erwarten von den Kommunen, dass sie entschlossen rechtliche Schritte gegen nicht lizenzierte Baustrukturen einleiten. Wir sind entschlossen, das Notwendige zu tun, um unsere Natur zu bewahren und zu schützen", fügte Kurum hinzu.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.