Symbolbild: epa/Francesco Ruta

Rund 1.000 Flüchtlinge wieder in Libyen

15.1.2020 15:21 Uhr

Nach Angaben der UN sind seit Anfang des Jahres knapp 1000 Migranten zurück nach Libyen gebracht worden. Die meisten der aufgegriffenen Migranten seien in der Hauptstadt Tripolis an Land und dort in Flüchtlingslagern untergebracht worden, twitterte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag.

"Der plötzliche Anstieg von Abfahrten ist angesichts der begrenzten Such- und Rettungskapazitäten im Mittelmeer alarmierend."

Erfolglose Friedensgespräche

In den ersten zwei Wochen des Jahres waren nach Angaben von IOM mindestens 953 Menschen zurück an die libysche Küste gebracht worden. Zuletzt hatten sich die Kämpfe rund um die Hauptstadt verstärkt. Gespräche über einen dauerhaften Waffenstillstand für das Bürgerkriegsland waren am Dienstag zunächst erfolglos zu Ende gegangen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.