DHA

Rückholwelle von Auslandstürken in die Türkei ist angelaufen

22.4.2020 21:39 Uhr

Die Türkei bringt am Vorabend des Fastenmonats Ramadan Auslandstürken aus Europa zurück. Die Türkei holte am 20. April 337 Staatsbürger mit Turkish Airlines THY aus Großbritannien mit einem Sonderflug inmitten der Pandemie, die durch das Coronavirus ausgelöst wurde, ins Land zurück. Nach Vorgaben der Regierung und in Abstimmung mit dem Außenministerium beschloss die Türkei, vor dem muslimischen Fastenmonat Ramadan fast 25.000 Bürger zurückzubringen.

Ein speziell arrangierter Flug von Turkish Airlines THY verließ die englische Hauptstadt London und kam am Abend in Ankara an. Nach Gesundheitskontrollen wurden die Bürger in die Stadt Kirikkale geschickt, um in einem Studentenwohnheim unter Quarantäne gestellt zu werden. Inzwischen hat die Türkei auch 448 türkische Staatsbürger aus Deutschland nach Hause gebracht. Rund 210 Auslandstürken aus Frankfurt am Main landeten in der Stadt Ordu und wurden zur Quarantäne in die nordöstliche Stadt Giresun transportiert. Weitere 238 Bürger kamen ebenfalls aus Deutschland an und wurden ebenso unter Quarantäne gestellt.

Die Bürger dankten Präsident Erdogan, Vizepräsident Fuat Oktay und Mitarbeitern des Außenministeriums für diese Gelegenheit, trotz des Coronavirus kurz vor dem Fastenmonat Ramadan in die Türkei einreisen zu dürfen. Im Rahmen der gleichen Maßnahmen brachte die Türkei auch 93 Auslandstürken aus Spanien zurück. Ein Flug von Turkish Airlines THY, der sie beförderte, landete am Flughafen Samsun in der Nordtürkei. Nach Routinekontrollen wurden sie zur Quarantäne in die Stadt Tokat geschickt.

Türkische Staatsbürger verlassen Bangladesch mit einem Charterflug

In der Zwischenzeit verließen mindestens 154 türkische Staatsangehörige Bangladesch am 21. April mit einem von Ankara arrangierten Charterflug von THY. Die Passagiere waren in der Hauptstadt Dhaka inmitten der Coronavirus-Sperrung in dem südasiatischen Land gestrandet, in der 110 bestätigte Todesfälle durch das Virus gemeldet wurden. Insgesamt wurden bisher 2382 Fälle bestätigt.

"Unsere Regierung bringt zum zweiten Mal insgesamt 25.000 türkische Bürger zurück, die vor Beginn des heiligen Fastenmonats Ramadan auf der ganzen Welt gestrandet sind", sagte Mustafa Osman Turan, der türkische Botschafter in Dhaka. "Diejenigen, die eine Aufenthaltserlaubnis in der Türkei haben, wurden in diese Liste aufgenommen", sagte er gegenüber der Presse am internationalen Flughafen in Dhaka. Der Sonderflug von Turkish Airlines brachte heute am Morgen auch 20 bangladeschische Studenten aus verschiedenen Städten der Türkei zurück, fügte Turan hinzu.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.