afp

Ronaldo nach Auswechselung angefressen

11.11.2019 9:57 Uhr

In der 55. Minute wurde Superstar Cristiano Ronaldo bei Spiel Juventus Turin gegen den AC Mailand, das Juve 1:0 gewinnen konnte, ausgewechselt. Wort- und grußlos ging der Portugiese in die Katakomben, würdigte Trainer Maurizio Sarri keines Blickes und verschwand den Berichten nach schon drei Minuten vor Spielende aus dem Stadion. Schon im Match gegen Lokomotive Moskau musste der Star vorzeitig vom Feld.

Ronaldo war in der 55. Minute durch Paulo Dybala ersetzt worden. Schon im Champions-League-Spiel der Alten Dame bei Lokomotive Moskau (2:1) hatte Trainer Maurizio Sarri den fünfmaligen Weltfußballer vorzeitig vom Feld genommen.

Sarri reagiert gelassen auf den Vorfall

Dass Ronaldo das Stadion früher verlassen habe, wisse er nicht, sagte Sarri nach Spielschluss. "Wenn es wahr ist, dann ist das ein Problem, dass er mit seinen Teamkollegen lösen muss". Er habe kein Problem mit Ronaldo, fügte Sarri an. Man müsse dem Portugiesen dankbar sein, "er hat sich zur Verfügung gestellt, obwohl er nicht in bester Verfassung ist. Er hat in den letzten Monaten leichte Probleme mit seinem Knie."

Dennoch: Für Ronaldo kommen die Auswechslungen offenbar einer Majestätsbeleidigung gleich. Er reagierte jeweils ungehalten darauf. "Das ist doch normal, dass Spieler sauer sein, wenn sie ausgewechselt werden", sagte Sarri gelassen.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.