dpa

Rom: Zehntausende demonstrieren gegen Gewalt gegen Frauen

23.11.2019 22:19 Uhr

Wie auch in Frankreich haben am Samstag Zehntausende - hauptsächlich Frauen - gegen Gewalt an Frauen unter dem Motto "Gegen eure Gewalt, wir sind die Revolution" demonstriert.

Der Demonstrationszug, der hauptsächlich aus Frauen bestand, legte am Samstagnachmittag das Zentrum der italienischen Hauptstadt lahm. Die Teilnehmer marschierten hinter einem Spruchband mit dem Motto "Gegen eure Gewalt, wir sind die Revolution". Die Demonstration fand im Vorfeld des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen statt, der jährlich am 25. November begangen wird.

Drei der vier Femizide in Italien finden zu Hause statt

Nach Angaben von Frauenorganisationen stirbt in Italien alle 72 Stunden eine Frau durch die Gewalt eines ihr bekannten Mannes, meist des Partners. Drei der vier sogenannten Femizide finden zu Hause statt. Um der Opfer zu gedenken, setzten sich alle Teilnehmer des Demonstrationszuges für einige Minuten still auf die Straße. Sie wollten damit nach Angaben der Organisatoren ein Zeichen setzen für all´ die Frauen, die ihre Stimme nicht mehr erheben können, weil sie durch Gewalt von Männern gestorben sind.

Bildquelle: imago images / ZUMA Press

Unterstützt wurde das Ganze auch von den Spielern der italienischen Serie A, die sich erneut einen roten Strich mit Lippenstift ins Gesicht malten. Damit wollten die Spieler der höchsten Spielklasse in Italien ein Zeichen gegen häusliche Gewalt gegen Frauen und Femizide setzen. Bereits im letzten Jahr hatte die gesamte Serie A das berechtigte Ansinnen der Italienerinnen unterstützt.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.