imago/Christian Ohde

Rom lenkt im Haushaltsstreit mit EU ein - geringeres Defizit

12.12.2018 21:58 Uhr

Statt 2,4 Prozent soll die talienische Neuverschuldung 2,04 Prozent betragen - so will Italien Zugeständnisse an die EU-Kommision im Haushaltsstreit machen.

Die Neuverschuldung soll im kommenden Jahr 2,04 Prozent der Wirtschaftsleistung betragen statt wie bisher geplant 2,4 Prozent, sagte Ministerpräsident Giuseppe Conte nach einem Treffen mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel. Die EU-Kommission hatte die bisherigen Haushaltspläne aus Rom zurückgewiesen. Italien droht deshalb ein Strafverfahren. An dessen Ende könnten Strafen in Milliardenhöhe stehen.

(infoline_rs)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.