imago/Eastnews

Rolling Stones verschieben Tournee

30.3.2019 18:24 Uhr

Die Rolling Stones haben wegen gesundheitlicher Probleme des Frontmanns Mick Jagger ihre Tour durch die USA und Kanada verschoben. Sie planten 17 Konzerte von April bis Juni.

"Mick wurde von Ärzten davon abgeraten, derzeit auf Tournee zu gehen, da er medizinische Behandlung braucht", teilte die britische Rockband am Samstag mit. Der 75-Jährige solle sich erst vollständig erholen, bevor er wieder auf die Bühne gehe.

"Ich hasse es wirklich, euch so hängen zu lassen"

"Ich hasse es wirklich, euch so hängen zu lassen", schrieb Jagger im Kurzbotschaftendienst Twitter an seine Fans in Nordamerika. "Ich bin am Boden zerstört, dass ich die Tournee verschieben muss, aber ich werde sehr hart daran arbeiten, sobald ich kann auf die Bühne zurückzukehren."

Unter welchen Beschwerden Jagger leidet und welche Behandlung er benötigt, teilten der Sänger und seine Band nicht mit.Die Rolling Stones hatten eigentlich von April bis Juni 17 Konzerte in den USA und Kanada spielen wollen. Der achtfache Vater, fünffache Großvater und einfache Urgroßvater Jagger ist trotz seines Alters für seine energiegeladenen Bühnenshows bekannt.

(be/afp)