afp

Robert De Niro erhält Ehrenpreis beim Filmfestival in Marrakesch

2.12.2018 9:44 Uhr

Am Samstag überreichte US-Regisseur Martin Scorsese der US-Schauspiellegende Robert De Niro den Ehrenpreis des Internationalen Filmfestivals in Marrakesch für sein Lebenswerk.

Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft, De Niro spielte in zahlreichen Filmen Scorseses mit, darunter "Taxi Driver" (1976) und "Casino" (1995). "Ich denke, es war vor mehr als 45 Jahren, als wir unseren ersten gemeinsamen Film machten", sagte der zweifache Oscar-Gewinner De Niro. "Einer der größten Segen meines Lebens".

Scorsese sinnierte bei der Übergabe des Ehrenpreises über dessen Bedeutung für De Niro. "Was ist das hier? Die Mitte seiner Karriere? Richtiger wäre es wohl zu sagen, dass es der Gipfel seiner Karriere ist, aber dann hat dieser Typ mehr Gipfel als das Atlasgebirge."

De Niro nutzt Preisverleihung für Kritik an Präsident Trump

De Niro nutzte die Preisverleihung, um erneut scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump zu üben. "Leider machen wir in meinem Land gerade eine groteske Form von Nationalismus durch... geprägt von Gier, Fremdenfeindlichkeit und Egoismus unter dem Banner von ´America First´." Bereits im Juni hatte sich De Niro bei der Verleihung der Tony-Awards in New York über den Präsidenten ausgelassen. "Es heißt nicht länger ´nieder mit Trump´, es heißt ´fuck Trump´", sagte de Niro unter anderem. Dafür bekam er stehende Ovationen.

(be/afp)