AFP

Friedrich rast zu Zeitfahr-Gold

1.3.2020 12:22 Uhr

Lea Sophie Friedrich (Dassow) hat die Erfolgsserie der deutschen Sprinterinnen bei der Bahnrad-WM in Berlin fortgesetzt. Die 20-Jährige raste am Samstag im 500-m-Zeitfahren in 33,121 Sekunden zu Gold und feierte drei Tage nach dem Sieg im Teamsprint ihren zweiten WM-Erfolg.

Pauline Grabosch (Erfurt) musste sich als Vierte in 33,179 Sekunden mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Silber sicherte sich Jessica Salazar Valles aus Mexiko (33,154) vor der Italienerin Miriam Vece (33,171).

Friedrich und Grabosch hatten am Mittwoch gemeinsam mit Sprint-Weltmeisterin Emma Hinze (Cottbus) den Teamsprint gewonnen. Das nicht-olympische Zeitfahren war die Spezialdisziplin von Miriam Welte, die 2014 und 2018 Weltmeisterin wurde. Im Vorjahr erklärte die 33-Jährige ihr Karriereende.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.