imago/Sven Simon

Reul gegen Untersuchungsausschuss im Polizeiskandal von Lügde

23.2.2019 12:59 Uhr

Die Zahl der massiven Behördenpannen rund um den Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs von Lügde lässt sich kaum noch zählen. Trotzdem will Herbert Reul, Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, keinen Untersuchungsausschuss einberufen sehen.

Im Skandal um Behördenpannen beim Fall des Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde bezweifelt NRW-Innenminister Herbert Reul den Sinn eines Untersuchungsausschusses. "Wissen Sie, mich interessiert doch nicht, dass da jetzt Gremien rumtagen, jahrelang am besten, sondern wir brauchen jetzt ganz schnell die Aufklärung, so weit wie möglich", sagte der Politiker dem ZDF.

Es gehe nun unter anderem darum, die Strafttäter schnell vor Gericht zu bringen. Er halte nichts von Untersuchungsausschüssen - auch wenn das jeder selbst wissen müsse.

(ce/dpa)