afp

Restaurant von Kochlegende Paul Bocuse verliert dritten Michelin-Stern

17.1.2020 13:18 Uhr

Das Gourmet-Restaurant "L'Auberge du Pont de Collonges" des 2018 verstorbenen französischen Starkochs Paul Bocuse bei Lyon hat nach 55 durchgehenden Jahren seinen dritten Michelin-Stern verloren.

Der Gourmettempel hielt die höchste Auszeichnung seit 1965 ohne Unterbrechung.Das Kochteam zeigte sich "erschüttert von dem Urteil der Testesser". "Eines wollen wir nie verlieren: Die Seele von Monsieur Paul", erklärte die Familie des Spitzenkochs, der im Januar 2018 im Alter von 91 Jahren gestorben war.

Vater der "Nouvelle Cuisine"

Bocuse gilt in Frankreich als "Jahrhundertkoch". Der Vater der "Nouvelle Cuisine" war international so bekannt wie kaum ein anderer französischer Koch.Der Michelin-Führer bestätigte am Freitag, dass das Restaurant von Bocuse in der neuen Ausgabe erstmals nur noch zwei Sterne hat. "Die Qualität des Etablissements bleibt hervorragend, aber nicht mehr auf dem Niveau von drei Sternen", erklärte der einflussreiche Verlag zu der Neuauflage, die am 27. Januar erscheint. Das Restaurant hatte Bocuse in seinem Geburtsort Collonges-au-Mont d´Or am Ufer des Flusses Saône gegründet. Er lebte bis zuletzt in der darüber liegenden Wohnung. Das Spitzenrestaurant zieht auch heute noch Feinschmecker aus aller Welt an. Derzeit ist es wegen Umbauarbeiten geschlossen, die Wiedereröffnung ist am Freitag der kommenden Woche geplant.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.