Republikaner Rick Scott gewinnt Senatswahl in Florida

19.11.2018 17:02 Uhr

Mit einem Vorsprung von etwas mehr als 10.000 Wählerstimmen hat der Republikaner Rick Scott den erbitterten Kampf um einen Senatssitz für den US-Bundesstaat Florida für sich entschieden. Laut dem offiziellen Endergebnis der Zwischenwahlen vom 6. November erhielt der scheidende Gouverneur von Florida 50,05 Prozent, der Demokrat Bill Nelson 49,93 Prozent. Zuvor waren die Stimmzettel ein drittes Mal per Hand ausgezählt worden.

(SE/AFP)