epa/Yuri Kochetkov

Reisewarnung für Hongkong

14.8.2019 20:01 Uhr

Bundesaußenminister Heiko Maas hat angesichts der angespannten Lage in Hongkong Bundesbürgern empfohlen, geplante Reisen dorthin gegebenenfalls zu verschieben. «Ich glaube, dass man den Menschen durchaus sagen kann, wenn sie Hongkong-Reisen planen, diese möglicherweise etwas aufzuschieben, um abzuwarten, wie sich die Dinge dort entwickeln», sagte er am Mittwoch im kanadischen Toronto.

In der einstigen britischen Kronkolonie Hongkong kommt es seit mehr zwei Monaten immer wieder zu massiven Protesten, die regelmäßig mit Ausschreitungen enden. Auslöser der Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf der Regierung zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. In den letzten Tagen hat sich die Lage dramatisch zugespitzt. Die chinesische Führung vergleicht die Demonstranten inzwischen mit Terroristen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.