imago images / Plusphoto

Reiseveranstalter FTI bekommt staatliche Unterstützung

4.11.2020 11:01 Uhr

Der drittgrößte Reiseveranstalter Europas, FTU, soll nach Informationen des "Business Insider" eine finanzielle Spritze aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) der Regierung erhalten. Bei dem Darlehen soll es sich um eine Summe von 235 Millionen Euro handeln – eine relativ geringe Summe, wenn man bedenkt, dass die Lufthansa rund neun Milliarden Euro und Tui knapp drei Milliarden erhalten.

Die Corona-Krise hat die Tourismusbranche besonders hart getroffen. In den Sommermonaten musste die Branche einen Umsatzeinbruch von rund 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen.

FTI, zu dem Unternehmen wie FTI Touristik, sonnenklar.tv oder BigXtra gehören, beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter und machte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 4,1 Milliarden Euro.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.