imago images / IP3press

Reiche Inder wollen nach England zur Corona-Impfung

4.12.2020 21:15 Uhr

Großbritannien machte nahezu Freudensprünge, nachdem der von Pfizer und BioNTech entwickelte Coronavirus-Impfstoff offiziell auf der Insel zugelassen wurde. Heute bereits sorgt dann eine Nachricht aus Indien für Überraschung. Indische Staatsbürger, die sich eine Reise nach England erlauben können, fragen bei Tourismusagenturen wegen eines Visums nach Großbritannien an, um sich dort gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Während England die gute Nachricht über den Beginn der Impfung überbrachte, wurde auch mit dem Versand von Covid-19-Impfstoffen begonnen. Und seit der News gestern wurden vermehrt Anträge bei Tourismusagenturen in Indien gestellt. Der Grund für diese Situation überraschte diejenigen, die es hörten. Laut Meldung vom britischen "The Guardian" sagten viele der reicheren Bürger in Indien, sie hätten ein Visum für Großbritannien und würden gerne nach London reisen, um sich dort gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Indische Staatsbürger, die nach Großbritannien reisen möchten, fragten vermehrt 3-Nächte-Übernachtungspakete an und teilen Travel Agents mit, dass sie sowohl eine Corona-Impfe als auch eine Reise wünschen. Es gibt jedoch ein großes Problem.

Indische Touristen bei Impfungen in England chancenlos

Nach der Entscheidung der britischen Regierung vom 15. Dezember werden diejenigen, die in das Land einreisen, aufgefordert, fünf Tage lang unter Quarantäne zu bleiben. Personen, die dann am sechsten Tag einen Test durchführen, können nur dann aus der Isolation herauskommen, wenn die der Test negativ ist. Zudem hat das Vereinigte Königreich eine Prioritätenliste für den Coronavirus-Impfstoff veröffentlicht. Angehörige von Gesundheitsberufen und Personen in der Risikogruppe stehen auf der Liste an erster Stelle.

Mit anderen Worten, indische Staatsbürger, die zur Impfung nach Großbritannien gehen möchten, können den Impfstoff nicht erhalten, selbst wenn sie in Quarantäne gehen und nachweisen, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind. Es ist noch nicht entschieden, ob der Impfstoff in Apotheken in Großbritannien verkauft wird. Trotzdem gaben Tourismusagenturen in Indien bekannt, dass sie weiterhin mit Hotels und einigen Krankenhäusern in England über diese "Impfungen" verhandeln und daran arbeiten, ihren Kunden diese Gelegenheit zu bieten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.