Symbolbild: imago/Rüdiger Wölk

Regionalzug mutmaßlich beschossen

3.4.2019 20:59 Uhr

Während der Fahrt ist eine Regionalbahn in Brandenburg mutmaßlich beschossen worden. Der Zugbegleiter der in Richtung Jüterbog fahrenden Bahn entdeckte ein Loch in der äußeren Scheibe der Doppelverglasung, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Reisende seien nicht verletzt worden.

Dass der Schaden am Dienstagnachmittag nahe des Bahnhofs Treuenbrietzen stattdessen zum Beispiel durch einen Stein entstand, schlossen die Ermittler nach Angaben einer Bundespolizeisprecherin aus. Bundespolizisten fahndeten mit Hilfe eines Hubschraubers und Brandenburger Polizisten nach dem noch unbekannten Täter.

(gi/afp)