imago images / ZUMA Press

Rechtsstreit: Triumph für Novak Djokovic gegen Rio

17.1.2020 22:33 Uhr

Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen Tennisspieler Novak Djokovic und dem Bundesland Rio de Janeiro hat sein Ende gefunden - und Djokovic hat gewonnen. Gut sieben Jahre nach einem Show-Match gegen Brasiliens Tennislegende Gustavo Kuerten bekommt Superstar Novak Djokovic den rechten Lohn für den damaligen Spaß.

Im November 2012 weilte der Serbe auf Einladung des Bundeslandes Rio de Janeiro für die Jux-Partie gegen den dreimaligen French-Open-Sieger sowie Aktionen in sozialen Projekten mehrere Tage am Zuckerhut. Von der vereinbarten Gage in Höhe von 1,1 Millionen US-Dollar bekam der 16-malige Grand-Slam-Gewinner aber nur 450.000 überwiesen.Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Justiz-Mitteilung sprach ihm schon in der Vorwoche nun ein Gericht in Rio endlich die Auszahlung der verbliebenen 650.000 Dollar zu, inklusive Zinseszins, Wechselkurs-Ausgleich und Erstattung der Anwaltskosten. Laut Urteilsspruch stehen dem 32-Jährigen nun mindestens drei Millionen Real zu, was heute umgerechnet etwa 650.000 Euro sind. Djokovic hatte 2015 den ersten Rechtsstreit gegen das Bundesland noch verloren, doch im vergangenen Juni hatte die aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste erneut Klage eingereicht. Vorerst mit Erfolg.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.