epa/Clemens Bilan

Rechtsextremismus größte Bedrohung

27.6.2019 18:47 Uhr

"Null Toleranz" hat Bundesinnenminister Horst Seehofer gegenüber Hassparolen, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus gefordert. Hintergrund ist der Mord an dem Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke.

"Das ist die beste Prävention gegenüber Radikalismus", sagte der CSU-Politiker am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde des Bundestags zu rechtsextremer Gewalt in Deutschland. "Wir müssen dem Rechtsextremismus die Stirn bieten", sagte er.

Tat gehe "unter die Haut"

"Rechtsextremismus ist eine hohe Gefahr für unser Land und für die Bevölkerung in unserem Land." Die abscheuliche Tat gehe auch ihm "wirklich unter die Haut".

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.