afp

Real mit peinlicher Heimniederlage gegen Girona

17.2.2019 14:33 Uhr

Eigentlich war es auf dem Papier eine klare Angelegenheit. Alles andere als drei Punkte aus dem Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten FC Girona wäre für Real Madrid eine Blamage gewesen. Und genau das trat ein. Statt den sicher geglaubten Pflichtsieg einzufahren und weiter Kontakt zum Tabellenfürher der Primera Division, den FC Barcelona zu halten, gab es eine peinliche Heimschlappe für die Königlichen.

Der Rekordmeister unterlag trotz einer Torvorlage von Toni Kroos im Estadio Santiago Bernabeu dem abstiegsgefährdeten FC Girona geradezu sensationell mit 1:2 (1:0). Girona hatte zuvor sechs Mal in Folge verloren. Ex-Weltmeister Kroos legte zwar zunächst den Führungstreffer durch eine Flanke zu Casemiro (25.) auf, doch im zweiten Abschnitt kippte die Begegnung vollkommen unerwartet. Nach einem Handspiel von Real-Kapitän Sergio Ramos verwandelte erst Christian Stuani (65.) den fälligen Elfmeter zum Ausgleich, dann nutzte Portu (75.) eine Unaufmerksamkeit in der Real-Abwehr. Ramos (90.) sah schließlich noch die Gelb-Rote Karte.

Die Königleichen vergaben selbst beste Chancen kläglich

Trainer Santiago Solari hatte nach dem turbulenten 2:1 (0:0) im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam kräftig rotiert und nahm sechs Änderungen vor. Die Königlichen waren lange tonangebend, versäumten es jedoch wie bei Chancen von Karim Benzema (31., 52.), das Spiel frühzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. Das rächte sich.

Real bleibt durch die Pleite auf Rang drei hinter Atletico Madrid, das am Samstag durch ein Tor von Antoine Griezmann (74.) mit 1:0 (0:0) bei Rayo Vallecano gewonnen und sich am Stadtrivalen vorbeigeschoben hatte. Der Rückstand auf Meister Barca mit Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen und Kevin-Prince Boateng beträgt nun kaum einholbare neun Punkte.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.