Imago/VI Images

Real, Juve, United und City im Achtelfinale - Ausschreitungen in Athen

27.11.2018 23:26 Uhr

Ein internationales Favoriten-Quartett um den Titelverteidiger hat das Achtelfinal-Ticket gelöst, Ausschreitungen überschatteten die Partie in Athen.

Rekordsieger Real Madrid ist vorzeitig in die K.o.-Phase der Champions League eingezogen. Die Königlichen gewannen mit Vorlagengeber Toni Kroos 2:0 (0:0) beim italienischen Topklub AS Rom und machten zugleich den Gruppensieg perfekt.

Juventus Turin setzte sich mit Superstar Cristiano Ronaldo 1:0 (0:0) gegen den FC Valencia durch und ist weiter, auch der englische Meister Manchester City mischt nach dem 2:2 (0:0) bei Olympique Lyon sicher bei den besten 16 Teams der Königsklasse mit.

Auch Stadtrivale Manchester United darf nach dem 1:0 (0:0) gegen die Young Boys Bern schon nach dem 5. Spieltag für die nächste Runde planen.

Ajax Amsterdam überwintert nach dem 2:0 (0:0) bei AEK Athen ebenfalls in der Königsklasse, die Partie des niederländischen Fußball-Rekordmeisters wurde jedoch von Krawallen überschattet. Schon vor dem Spiel im Athener Olympiastadion war es zu Ausschreitungen gekommen. Laut einem Bericht der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf warfen AEK-Anhänger vor dem Anpfiff mehrere Feuerwerksgeschosse in den Ajax-Block. Ein Molotow-Cocktail sei an einer Plexiglasscheibe des Blocks explodiert, Bilder zeigten einen Feuerball unmittelbar neben dem Zuschauerbereich der Amsterdam-Anhänger. Laut Angaben der Polizei wurden elf Personen verletzt und im Krankenhaus versorgt.

Sportlich setzte Dusan Tadic (68., Foulelfmeter/72.) mit einem Doppelpack die Ausrufezeichen für die Niederländer, AEK-Spieler Marko Livaja (67.) sah die Gelb-Rote Karte.Für Real, das wie die AS Rom durch das 1:2 (1:0) von ZSKA Moskau gegen Viktoria Pilsen am frühen Abend schon vor dem direkten Duell für die K.o.-Runde qualifiziert war, traf der Waliser Gareth Bale (47.) auf Vorlage von Kroos zum 1:0, Lucas Vazquez (59.) baute die Führung für die Mannschaft von Neu-Trainer Santiago Solari aus. Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo, der im Hinspiel in Valencia die Rote Karte gesehen hatte, legte für Juve das einzige Tor durch Vizeweltmeister Mario Mandzukic (59.) auf. City kam mit Nationalspieler Leroy Sane in der Startelf durch Aymeric Laporte (63.) und Sergio Agüero (83.) zweimal zurück, Gnaly Cornet (55./81.) erzielte beide Tore der Gastgeber. Das von Jose Mourinho trainierte United musste bis kurz vor Schluss warten, ehe endlich der erlösende Treffer fiel: Der Belgier Marouane Fellaini (90.+1) erzielte auf Vorlage von seinem Landsmann Romelu Lukaku den einzigen Treffer im Old Trafford.

(be/afp)