Hürriyet

Rassismusverdacht: Skandal-Schiedsrichter Coltescu entschuldigt sich bei Demba Ba

16.12.2020 18:11 Uhr

Der unter Rassismusverdacht stehende rumänische Schiedsrichter Sebastian Coltescu hat sich für sein Verhalten beim Champions-League-Spiel Paris Saint Germain gegen Basaksehir entschuldigt. Das bestätigte der Senegalese Demba Ba, Stürmer des türkischen Meisters.

"Coltescu hat mich angerufen und gesagt, dass er kein Rassist ist. Er hat sich für das, was passiert ist, entschuldigt", sagte der 35-Jährige und betonte, das der Fall damit für ihn erledigt sei.

Ba sprach Coltescu direkt an

Während der Partie PSG gegen Basaksehir am 8. Dezember soll Coltescu in seiner Funktion als vierter offizieller Referee Basaksehirs Assistenztrainer Pierre Webo aus Kamerun mit dem "N-Wort" rassistisch beleidigt haben. Daraufhin kam es zu minutenlangen, hitzigen Diskussionen zwischen Spielern, Trainern und Betreuern. Die Spieler verließen schließlich beim Stand von 0:0 geschlossen das Spielfeld. In einer Neuansetzung der Begegnung am vergangenen Mittwoch mit einem anderen Schiedsrichter-Team gewann Paris mit 5:1.

Auch Ba war in die hitzigen Diskussionen involviert und hatte Coltescu direkt angesprochen. Warum er das "N-Wort" benutzt habe, fragte der frühere Hoffenheim-Profi den Rumänen und wies ihn darauf hin, dass er bei einem weißen Spieler auch nicht "der Weiße" gesagt hätte.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.