Symbolbild: imago/McPHOTO

Rückruf Kürbiskernbrot

3.4.2019 9:44 Uhr

Ein Kürbiskernbrot wird vom Hersteller Aryzta Food Solutions zurückgerufen, das in Backstationen einiger Edeka-Märkten verkauft wurde. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich Metall- oder Kunststoffteile in einzelnen Broten befänden.

Laut der Firma mit Sitz in Freiburg (Baden-Württemberg), seien die Brote in den Großräumen München, Ingolstadt, Augsburg und Regensburg und in der Stadt Scheidegg (alle Bayern), in Stadtallendorf und Homberg (beide Hessen), Chemnitz (Sachsen) und Vlotho (Nordrhein-Westfalen) verkauft worden.

Verbraucher, die das Brot gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons ihr Geld zurück.

(sis/dpa)