imago images / PanoramiC

Rallye Türkei: Hyundai-Pilot Thierry Neuville zum Auftakt der Schnellste

18.9.2020 17:10 Uhr

Staub, Geröll und ein ständiges Auf und Ab: Wie anspruchsvoll der fünfte Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in der Türkei ist, zeigten schon die ersten Prüfungen beim "Shakedown" am Freitagvormittag.

Hyundai-Werksfahrer Thierry Neuville sicherte sich in Marmaris an der türkischen Riviera im dritten Durchgang die Bestzeit von 3:23,4 Minuten. Hinter dem Belgier folgten sein Teamkollege Ott Tänak (3:24,6) und Kalle Rovanperä (Toyota/3:24,8) auf den Plätzen. Der neunmalige Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastien Loeb, der schon dreimal in der Türkei gewinnen konnte, belegte Rang sieben (3:27,3).

Harte Schotterpassagen warten

"Die Prüfungen sind unglaublich hart. Aber wir sind durchgekommen und haben ein gutes Setup gefunden", wird Neuville bei "Rallye-Magazin.de" zitiert. Am späten Freitagnachmittag geht die Rallye Türkei mit zwei Prüfungen über insgesamt 25 Wertungskilometer richtig los, bevor am Samstag und Sonntag die schwierigsten Passagen auf dem Programm stehen.

Die Strecken rund um das malerische Marmaris gelten als die spektakulärsten im Rennkalender. Vor allem der grobe und nicht enden wollende Schotter in den Bergen ist eine Herausforderung für die Piloten. Hier ist fahrerisches Können gefragt, da Motor und Bremsen schnell überhitzen können. Zudem ist der Asphalt sehr rau, wodurch die Reifen wie Radiergummi abgenutzt werden.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.