imago/HMB-Media

Radfahrer fährt Mädchen an und flüchtet

31.3.2019 18:28 Uhr

Nachdem er mit dem Rad eine Dreijährige angefahren hat, machte sich ein Radfahrer in Nettetal aus dem Staub. Später stellte er sich dann doch noch.

Der Radfahrer hat im nordrhein-westfälischen Nettetal ein dreijähriges Mädchen vor den Augen des Vaters angefahren und schwer verletzt. Anschießend habe der Mann die beim Unfall vom Rad gefallene Klingel und Lampe eingesammelt, sich kurz mit dem Vater gestritten und sei schließlich davon gefahren, teilte die Polizei mit. Das Mädchen, das am Samstag über die Straße zu seinem Vater laufen wollte, musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Eskalation befürchtet?

Einige Zeit nach der Unfallflucht meldete sich der 58 Jahre alte Radfahrer doch noch bei einem ihm persönlich bekannten Polizeibeamten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er habe eine Eskalation der Situation befürchtet, habe der Mann das Wegfahren vom Unfallort begründet.

(be/dpa)