afp

Pyrotechnik im Stadion: Eintracht muss 24.000 Euro Strafe zahlen

30.1.2019 15:51 Uhr

Nachdem die Frankfurter Fans beim Punktspiel bei Hertha Pyrotechnik abgebrannt hatten, muss der Club eine satte Strafe zahlen. Auch einige Zweitligisten wurden zur Kasse gebeten.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bittet den Bundesligisten Eintracht Frankfurt wegen "unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger" zur Kasse. Der DFB-Pokalsieger muss 24.000 Euro zahlen, weil seine Fans rund um das Punktspiel bei Hertha BSC (0:1) am 8. Dezember 2018 Pyrotechnik abgebrannt haben. Die Eintracht hat die Strafe akzeptiert. Wegen des Fehlverhaltens der Anhänger wurden auch Zweitligist Jahn Regensburg (3500 Euro) sowie die Drittligisten Energie Cottbus (4200 Euro) und Hansa Rostock (3000 Euro) bestraft.

(be/afp)