Symbolbild: imago images/ITAR TASS

Putin will Trumps Nahost-Plan prüfen

29.1.2020 23:09 Uhr

Zurückhaltend hat man im Kreml auf Donald Trumps Nahost-Plan reagiert. "Wir werden diese Information weiter analysieren und den Plan unter die Lupe nehmen", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge am Mittwoch.

Bei einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu soll Kremlchef Wladimir Putin Informationen "aus erster Hand erhalten". Netanjahu wird am Donnerstag zu einem kurzen Arbeitsbesuch in Moskau erwartet.

Harte Auflagen für Palästinenser

Trump hatte zuvor seine Vision von einer Lösung des Nahost-Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern vorgestellt. Dabei wird den Palästinensern ein eigener Staat in Aussicht gestellt, allerdings unter harten Auflagen, die sie bereits in der Vergangenheit zurückgewiesen haben. Die Palästinenser lehnten den Vorstoß Trumps umgehend ab.

Russland sei gegebenenfalls bereit, weitere Anstrengungen für eine Friedenslösung zu unternehmen. "Wenn es notwendig ist, wird Russland alles nur Mögliche tun, um einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten zu erreichen", sagte Peskow.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.