imago images/ZUMA Press

Putin will 2020 Frieden in Syrien?

31.12.2019 9:22 Uhr

Ein Ende des syrischen Konflikts hält der russische Präsident Wladimir Putin im kommenden Jahr für möglich. Bei einem Telefonat mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad äußerte der Kremlchef die Hoffnung, dass gemeinsame Anstrengungen dazu beitrügen, dass 2020 endgültig Frieden in dem Bürgerkriegsland einziehe.

Das teilte der Kreml am Montag nach dem Gespräch mit.

Krieg führte zur Massenflucht

In den vergangenen Tagen haben die syrischen Streitkräfte mit russischer Unterstützung ihre Angriffe auf die letzte große Rebellenhochburg Idlib im Nordwesten Syriens verstärkt. Dort haben Islamisten das Sagen und die Türkei unterhält Beobachtungsposten. Die Luftangriffe haben zu einer Massenflucht von mehr als 235 000 Menschen geführt. Moskau gilt als wichtigster Verbündeter der Regierung in Damaskus. Putin bekräftigte, dass Russland die «für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit» ausbauen wolle.

In Syrien herrscht schon seit 2011 Krieg. Den UN zufolge sind bislang mehr als 400 000 Menschen ums Leben gekommen. Russland ringt gemeinsam mit der Türkei und dem Iran um eine Lösung des Konflikts.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.