afp

PSG anscheinendin Gesprächen mit dem FC Barcelona

13.8.2019 18:56 Uhr

Es ist fast so ein epischer Gerüchtequell wie Sane: das Gerangel um Fußballstar Neymar von Paris St. Germain. Sowohl der FC Barcelona als auch Real Madrid sollen ihn wollen.

Wie spanische Medien übereinstimmend berichten, sei der Sportdirektor des FC Barcelona, der ehemalige französische Nationalspieler Eric Abidal, mit zwei weiteren Klub-Vertretern am Dienstag nach Paris gereist, um mit PSG über eine Rückkehr des Brasilianers zum katalanischen Renommierklub zu sprechen. Bekannt ist, dass auch Barca-Erzrivale Real Madrid alle Hebel in Bewegung setzt, um den 27 Jahre alten Ausnahmekönner, der 2017 für die Weltrekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro von Barca an die Seine gewechselt war, zu verpflichten. In Barcelona könnte Neymar wieder zusammen mit dem fünfmaligen argentinischen Weltfußballer Lionel Messi spielen, bei Barcelona steht auch Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen unter Vertrag. Bei den Königlichen von Real würde Neymar Teamkollege des 2014er-Weltmeisters Toni Kroos werden.

"Weiter fortgeschrittene Diskussionen"

Zuletzt waren die Spekulationen über einen neuerlichen Transfer von Neymar nach Spanien durch PSG selbst angeheizt worden. PSG-Sportdirektor Leonardo sprach von "Diskussionen", die "weiter fortgeschritten" seien als vorher. Noch sei PSG aber nicht bereit, einem Deal zuzustimmen. "Es ist wichtig, die Zukunft für alle zu gestalten", sagte der Brasilianer, "wenn er bleibt, spielt er. Geht er, dann ist er weg. Je schneller eine Entscheidung fällt, umso besser."Zum Saisonauftakt am vergangenen Sonntag gegen Olympique Nimes (3:0) hatte Neymar bei PSG - angeblich aufgrund einer Verletzung - gefehlt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.