epa/Shahzaib Akber

Protestmarsch gegen die Regierung Khan

27.10.2019 17:14 Uhr

Zu einem mehrtägigen Protestmarsch sind in Pakistan Vertreter der Opposition aufgebrochen. Ziel ist die Regierung in der Hauptstadt Islamabad. Sie argumentieren, die Regierung um Premierminister Imran Khan sei unrechtmäßig vom einflussreichen Militär eingesetzt worden.

Viele Teilnehmer des «Azadi-Marsches» (Freiheitsmarsch) machten sich in der südlichen Metropole Karachi auf den Weg. Am Donnerstag wollten sie Islamabad erreichen.

"Wir wollen den Rücktritt von Premierminister Khan"

«Wir wollen den Rücktritt von Premierminister Khan», sagte Maulana Fazalur Rehman, Anführer der Protestaktion und Chef der konservativen JUI-F-Partei, zu Beginn der Woche der Deutschen Presse-Agentur. Khans unrechtmäßige Regierung habe es nicht geschafft, ihre Versprechen zu halten. Alle Oppositionsparteien wollten nun Neuwahlen, sagte Rehman.

In Islamabad wurde die Polizeipräsenz verstärkt. Hunderte auf Straßen aufgestellte Schiffscontainer sollten die Demonstranten von Regierungsgebäuden fernhalten. Am Samstag waren einige Köpfe der JUI-F verhaftet und einem ehemaligen Senator die Staatsbürgerschaft entzogen worden.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.