epa/Alaa Badarneh

Proteste in Jordanien gegen Trumps Nahost-Plan

31.1.2020 21:19 Uhr

Gegen den Nahost-Plan von US-Präsident Donald Trump sind in Jordanien zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Amman versammelten sich am Freitag Dutzende Demonstranten in der Nähe der US-Botschaft. Auch in anderen Städten des Nachbarlandes Israels kam es lokalen Medienberichte zufolge zu Protesten.

In einem Telefongespräch mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas unterstrich Jordaniens König Abdullah seine Unterstützung für die Palästinenser im Kampf um einen eigenen Staat, wie es in einer Mitteilung des Palasts hieß.

Zwei Millionen palästinensische Flüchtlinge

In Jordanien leben nach UN-Angaben rund zwei Millionen palästinensische Flüchtlinge. Am Dienstag hatte US-Präsident Trump einen Plan vorgestellt, der den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern lösen will. Der Plan stieß international auf ein geteiltes Echo, weil er die Palästinenser zu erheblichen Zugeständnissen zwingt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.