imago images / Seskim Photo

Profi von Ankaragücü mit Coronavirus infiziert

5.5.2020 17:52 Uhr

Ein Fußball-Profi vom Süper-Lig-Club MKE Ankaragücü hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Verein in einer Presseerklärung mit.

"Da bei dem Spieler weitere Tests durchgeführt werden mussten, ist er in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort wird er nun behandelt", schreibt der Verein. Über den weiteren Verlauf der Krankheit werde der Klub berichten, heißt es weiter. Ankaragücü nannte nicht den Namen des Spielers. Türkische Medien berichten aber, dass es sich um den senegalesischen Mittelfeldspieler Ricardo Faty handeln soll.

Sörloth noch in Quarantäne

Ob der Corona-Fall den angesetzten Neustart der Süper Lig nochmals verschiebt, ist unklar. Geplant ist, den seit dem 19. März gestoppten Ligabetrieb Mitte Juni wieder fortzusetzen. Tabellenführer Trabzonspor, Fenerbahce, Alanyaspor, Kasimpasa, Denizlispor und Göztepe haben bereits wieder unter strengen Vorsichtsmaßnahmen mit dem Training begonnen.

Bei Trabzonspor steht zurzeit noch der norwegische Stürmerstar Alexander Sörloth, mit 19 Treffern derzeit bester Torschütze der Liga, unter Quarantäne. Er war in sein Heimatland Norwegen gereist. Wenn alles normal verläuft, wird er Ende der Woche im Training zurückerwartet.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.