epa/Matteo Brazzi

Prodi rechnet mit Rückkehr Großbritanniens in die EU

1.2.2020 18:48 Uhr

Mit einer Rückkehr Großbritanniens in die EU rechnet der frühere Präsident der EU-Kommission Romano Prodi. "Ich bin davon überzeugt, dass sie Probleme bekommen werden und nach 15 bis 20 Jahren zurückkommen", sagte der Italiener bei einer Wirtschaftsveranstaltung in Turin nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa vom Samstag.

Großbritannien hatte um Mitternacht nach 47 Jahren die Gemeinschaft verlassen. Der Politiker, der von 1999 bis 2004 die EU-Kommission führte, bilanzierte kurz nach dem Brexit: "Dies ist kein schöner Tag für Europa, denn Großbritannien hat für Europa viel bedeutet, sowohl aus militärisch-politischer Sicht als auch für die wissenschaftliche Forschung und die Finanzen. Aber es hat auch immer Unruhe hineingebracht."

Schöne, aber anstrengende Beziehung

Über alles habe man diskutieren müssen. "Es waren schöne Jahre, aber die Beziehung zu Großbritannien war auch sehr anstrengend", sagte der 80-jährige Prodi, der auch mal Ministerpräsident in Rom war.

Die Briten hatten im Jahr 2016 in einem Referendum mit knapper Mehrheit für den Austritt aus der Staatengemeinschaft gestimmt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.