imago/i Images

Prinz William trifft nächsten Monat Opfer

28.3.2019 16:10 Uhr

Prinz William sei es sehr wichtig, der Stadt und ihrer muslimischen Gemeinschaft seine Unterstützung zu zeigen und trifft im nächsten Monat Opfer des Anschlags auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch.

Der Besuch des Herzogs von Cambridge sei "ein weiteres Zeichen, dass diese Nation immer mit den Opfern von Terroranschlägen und den Menschen in Christchurch zusammenhalten wird".

Der Kensington-Palast erklärte, Prinz William wolle mit seinem Besuch "das außergewöhnliche Mitgefühl und die Solidarität" würdigen, die die Neuseeländer nach den Anschlägen gezeigt hätten. Prinz William war bereits nach dem schweren Erdbeben im Jahr 2011 nach Christchurch gereist. 2014 besuchte er die Stadt erneut mit seiner Frau Kate.

"Wir sind eins"

Neuseeland würdigt die 50 Toten des Anschlags vom 15. März am Freitag mit einer nationalen Gedenkfeier. Zu der Veranstaltung unter dem Motto "Wir sind eins" werden zehntausende Menschen in Christchurch erwartet. Ardern zufolge nehmen Vertreter von 59 Ländern daran teil, darunter Australiens Regierungschef Scott Morrison. Auch ein Auftritt des britischen Sängers Cat Stevens ist geplant, der sich seit seinem Übertritt zum Islam in den siebziger Jahren Yusuf Islam nennt.

(gi/afp)