dpa

Prinz Philip aus Krankenhaus entlassen

25.12.2019 9:37 Uhr

Der 98-jährige Prinz Philip ist doch pünktlich zum Weihnachtsfest am Dienstag aus dem Krankenhaus in London entlassen worden. Der Ehemann der Queen machte sich danach auf den Weg zum Landsitz Sandringham in Ostengland, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Dort feiert die Queen (93) traditionell mit ihrer Familie Weihnachten.

Der Prinz hatte vier Nächte im King Edward VII´s Hospital verbracht. Eine Palastsprecherin hatte von einer reinen Vorsichtsmaßnahme gesprochen, ohne Details zu nennen. Britische Zeitungen spekulierten, der Prinz habe an einem lang andauernden grippalen Infekt gelitten oder sei zuvor gestürzt.

Als Philip die Klinik verließ, beantwortete er keine Fragen von Fotografen. Er setzte sich auf den Beifahrersitz eines Fahrzeugs, das ihn wegbrachte. "Seine Königliche Hoheit möchte allen danken, die ihm gute Genesung gewünscht haben", teilte der Palast mit.

Bescherung an Heiligabend

Bescherung ist bei den Royals stets am Heiligabend - nicht wie bei den Briten üblich am ersten Weihnachtsfeiertag. Bei der traditionellen Feier in Sandringham werden in diesem Jahr Prinz Harry (35), Herzogin Meghan (38) und Baby Archie nicht dabei sein. Die kleine Familie nimmt sich eine Auszeit, verbrachte einige Wochen in Kanada und wollte das Weihnachtsfest mit Meghans Mutter verbringen.

Königin Elizabeth II. reiste schon am Freitag per Zug nach Sandringham. In der Regel bleibt die 93-Jährige nach Weihnachten noch mehrere Wochen auf ihrem Landsitz. Der Herzog von Edinburgh - so Philips offizieller Titel - verbringt ohnehin die meiste Zeit dort, seitdem er alle offiziellen Aufgaben im hohen Alter aufgegeben hat.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.