Stefan Puchner/dpa

Pressekonferenz zu den Details um Tötungsdelikt von Augsburg

9.12.2019 10:52 Uhr

Das Tötungsdelikt von Augsburg, bei dem der 49-jährige Feuerwehrmann Roland S. vor den Augen seiner Frau getötet wurde, hat Deutschland erschüttert. Die zuständigen Ermittler werden am heutigen Montag, 09. Dezember um 14.30 Uhr MEZ, eine Pressekonferenz abhalten und dabei Details zum Tötungsdelikt nennen. Zudem sollen die bisherigen Ermittlungsergebnisse vorgelegt werden. Als Haupttäter wurden der polizeibekannte 17-jährige Halid S., der eine deutsche, eine türkische und libanesische Staatsangehörigkeit hält sowie der ebenso polizeibekannte 17-jährige Italiener Alessio L. inhaftiert. Fünf weitere Personen sind am gestrigen Sonntag und am heutigen Montag ebenso festgenommen worden, wodurch alle Verdächtigen inhaftiert sind.

Die Ermittler bestätigten Informationen zu den Nationalitäten der beiden Hauptverdächtigen: Es handelt sich demnach um einen Deutschen, der auch die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt, sowie um einen italienischen Staatsbürger, wie eine Sprecherin auf Anfrage sagte. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Ein 49 Jahre alter Feuerwehrmann war am Freitagabend bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer im Zentrum von Augsburg getötet worden. Der Mann war mit seiner Frau und einem befreundeten Paar auf dem Heimweg von einem Weihnachtsmarkt, als es zu einem Streit mit der Gruppe kam. Dabei wurde der Mann getötet, ein weiterer Mann wurde verletzt. Die Ermittler nahmen bis Sonntagabend sechs Verdächtige fest.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.