imago/ZUMA Press

Präsidentschaftswahl in Kasachstan in zwei Monaten

9.4.2019 17:52 Uhr

Schon in zwei Monaten soll in Kasachstan ein neuer Präsident gewählt werden. Dies ist nötig, nach dem überraschenden Rücktritt Nasarbajew. Das kündigte der amtierende Präsident Kassym-Schomart Tokajew am Dienstag in der Hauptstadt Nursultan an, wie die Staatsagentur Kazinform meldete.

Er nannte den 9. Juni als Termin für die vorgezogene Wahl in der Ex-Sowjetrepublik. Die reguläre Amtszeit sollte nächstes Jahr enden.

Nasarbajew: Präsident auf Lebenszeit

Tokajew hatte erst vor gut drei Wochen die Amtsgeschäfte von dem langjährigen Präsidenten Nursultan Nasarbajew übernommen. Eigentlich war Nasarbajew als Vater der Nation auf Lebenszeit im Amt. Er war seit dem 24. April 1990 - aber schon davor als kommunistischer Parteichef - an der Macht. Nach seinem Rücktritt wurde die Hauptstadt Astana ihm zu Ehren in Nursultan umbenannt.

Tokajew sagte zur Begründung seiner Entscheidung, mit der Neuwahl sollten Unsicherheiten beseitigt und die Stabilität bestätigt werden. Ob er kandidieren wird, stand zunächst nicht fest. Mit dem Machtwechsel war zugleich Nasarbajews Tochter Dariga Nasarbajewa an die Spitze des Oberhauses des kasachischen Parlaments gewählt worden. Sie ist damit die mächtigste Frau in dem zentralasiatischen Land.

(an/dpa)