epa/Mohamed Messara

Präsidentschaftswahl am 4. Juli in Algerien

10.4.2019 22:49 Uhr

Am 4. Juli können die Algerier ihr neues Staatsoberhaupt wählen. Bouteflikas Nachfolger Abdelkader Bensalah unterzeichnete am Dienstag das entsprechende Dekret, wie die algerische Nachrichtenagentur APS meldete.

Die Nachricht von Bensalahs Amtsübernahme hatte die Massenproteste gegen die Regierung nicht beenden können.

Militär will Wahl "begleiten"

Das algerische Militär kündigte an, die politische Übergangsphase zu "begleiten". Die Streitkräfte würden die Wahlvorbereitungen kritisch überwachen, sagte Armeechef Ahmed Gaid Salah am Mittwoch. Erst am Vortag hatte das algerische Parlament offiziell Abdelkader Bensalah zum Interimspräsidenten ernannt.

In der Hauptstadt Algier gingen am Mittwoch erneut Tausende Menschen auf die Straße, um gegen Bensalah zu protestieren. Die Demonstranten sehen in ihm einen alten Weggefährten Bouteflikas und Vertreter des Regimes, dessen Sturz sie fordern. Der bisherige Präsident Bouteflika war in der vergangenen Woche nach wochenlangen Massenprotesten zurückgetreten. Er hatte das größte afrikanische Land 20 Jahre lang regiert.

(an/dpa)