imago/UPI Photo

Präsident Trump will Sonderhandelsstatus für die Türkei und Indien streichen

5.3.2019 8:09 Uhr

Auf Anweisung von Präsident Trump soll der Sonderhandelsstatus von Indien und der Türkei gestrichen werden.

Beide Länder würden nicht mehr den Kriterien für Entwicklungsländer entsprechen, die von besonderen Handelsbedingungen profitieren können, erklärte das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Montag. Der Schritt erfolge auf Anordnung von US-Präsident Donald Trump.

Indien habe den USA keine Zusicherungen gemacht, dass es einen "fairen und vernünftigen Zugang zu seinen Märkten" erlauben werde, erklärte das Büro des US-Handelsbeauftragten. Die Türkei wiederum sei inzwischen ausreichend wirtschaftlich entwickelt und sollte deswegen keinen erleichterten Zugang zum US-Markt mehr erhalten. Das System der Handelspräferenzen erlaubt Zollvorteile für Entwicklungsländer.

(be/afp)