imago images / ITAR-TASS

Präsident Erdogan spricht Kanzlerin Merkel sein Beileid aus

12.4.2019 20:59 Uhr

Nachdem bekannt wurde, dass Kanzlerin Merkels Mutter Anfang April verstarb, hat der türkische Präsident Erdogan der Kanzlerin per Telefon sein Beileid ausgesprochen. Auch andere Themen kamen zur Sprache.

Erdogan und Merkel hätten am Freitag miteinander telefoniert, meldeten die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu und andere regierungsnahe Medien am Abend. Merkels Mutter Herlind Kasner war im Alter von 90 Jahren gestorben, wie am Mittwoch bekanntgeworden war.

Leichte Verbesserungen in den Beziehungen

In dem Gespräch Erdogans mit der Kanzlerin sei es außerdem um die bilateralen Beziehungen gegangen, hieß es in den Berichten weiter. Das deutsch-türkische Verhältnis ist weiter angespannt. 2017 hatte unter anderem die Festnahme mehrerer deutscher Staatsbürger wegen angeblicher Terrorvorwürfe die Beziehungen schwer belastet. Als ab Ende 2017 einige der Untersuchungshäftlinge freikamen und ausreisen durften, verbesserten diese sich leicht.

Im September 2018 reiste Erdogan zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Es war die Rede von einer "Normalisierung" der Beziehungen. Eine Affäre um verweigerte Akkreditierungen für drei deutsche Journalisten löste jüngst allerdings abermals Frustration auf deutscher Seite aus. In zwei Fällen hat die türkische Regierung die Entscheidung mittlerweile rückgängig gemacht.

(be/dpa)