imago images / ITAR-TASS

Präsident Erdogan erwartet keine Sanktionen durch die USA

21.6.2019 10:04 Uhr

Der türkische Präsident Tayyip Erdogan sagte am 20. Juni, er erwarte nicht, dass die USA Sanktionen gegen die Türkei wegen des geplanten Kaufs eines russischen Raketenabwehrsystems verhängen würden, und wiederholte, dass dies ein "abgeschlossener Deal" sei.

Erdogan sprach auf einer Pressekonferenz für ausländische Medien in Istanbul darüber, dass die Vereinigten Staaten sehr sorgfältig überlegen sollten, bevor sie Sanktionen gegen das NATO-Mitglied Türkei verhängen. Falls es soweit käme, würde Ankara Vergeltung üben.

"Ich sage das sehr offen und aufrichtig, unsere Beziehungen zu Präsident Donald Trump kann man wirklich gut nennen... Sollten Probleme auftauchen, klären wir diese umgehend am Telefon", sagte Erdogan.

"Ich sehe keine Möglichkeit für diese Sanktionen", sagte Erdoğan. Aber sollten doch welche verhängt werden, würde die Türkei das nicht schweigend hinnehmen. "Die USA müssen sehr sorgfältig darüber nachdenken. Wir würden auch Sanktionen verhängen". Abschließend teilte Präsident Erdogan mit, dass er das Thema Ende des Monats auf dem G20-Gipfel in Japan mit Trump besprechen würde.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.