DHA

Präsident Erdogan weiht großes neues Krankenhaus in Istanbul mit Japans Premier Abe ein

21.5.2020 17:27 Uhr

Das Stadtkrankenhaus von Basaksehir in Istanbul wurde am Donnerstag von Präsident Recep Tayyip Erdogan mit einer Zeremonie eröffnet, an der auch der japanische Premierminister Shinzo Abe teilnahm - per Videokonferenz. Bei der Einweihung des Krankenhauses sagte Präsident Erdogan, dass dies zu der tief verwurzelten türkisch-japanischen Freundschaft beitrage.

Das Stadtkrankenhaus von Basaksehir in Istanbul wurde gemeinsam von Rönesans Healthcare und der in Japan ansässigen Sojitz Corporation entwickelt. Erdogan bezeichnete die brandneue Anlage als "eines der stolzen Denkmäler Istanbuls nicht nur in Bezug auf die Ästhetik, sondern auch in Bezug auf die technologische Infrastruktur, die dazugehörigen Gebäude, den Standort, die Einrichtungen und andere Merkmale". Solche Krankenhäuser hätten Istanbul in Bezug auf die Gesundheitsversorgung auf die internationale Landkarte gesetzt, fügte er hinzu. Das Stadtkrankenhaus von Basaksehir in Istanbul, das täglich bis zu 35.000 ambulante Patienten versorgen kann, wird eine entscheidende Rolle im Kampf gegen das Coronavirus spielen, sagte Erdogan und merkte an, dass die Einrichtung aufgrund ihrer Nähe zum Mega-Flughafen Istanbul ebenfalls bei internationalen Patienten große Akzeptanz finden wird.


"Die Türkei und Japan sind Beispiele für Erfolg in einer Zeit, in der die Gesundheitssysteme zusammenbrechen. Wir sind in der Lage, ununterbrochen Gesundheitsdienste anzubieten. Uns fehlt keine medizinische Ausrüstung", sagte Erdogan. Er merkte ebenfalls an, dass die Zahl der täglich registrierten Coronavirus-Fälle in der Türkei offiziellen Angaben zufolge unter 1000 gesunken sei und dass die Türkei an 82 Nationen medizinische Hilfe geschickt habe. "Wir werden weiterhin alle für die Menschheit verfügbaren Ressourcen mobilisieren", fügte der Präsident hinzu. Erdogan dankte Abe dafür, dass er sich ihm bei der Einweihung des Krankenhauses angeschlossen hatte.

Abe: "Ich möchte allen, die Teil dieser Initiative waren, meine Wertschätzung und meinen Dank aussprechen"

Der japanische Premierminister seinerseits wünschte dem türkischen Volk alles Gute und sagte, der Name des neuen Krankenhauses "Cam" symbolisiere die Gesundheit und die japanische Sakura-Kirschblüte. "Ich freue mich sehr, Sie nach unserem Telefonat mit Herrn Erdogan neulich kennenzulernen. Während unseres Telefongesprächs wurde ich per Videokonferenz zur Teilnahme an der Einweihungsfeier eingeladen", sagte Abe. "Ich habe vor sieben Jahren auch an der Eröffnungsfeier von Marmaray (dem Unterwassertunnel) teilgenommen." Abe sagte, er respektiere die Bemühungen der Türkei gegen die Ausbreitung des Coronavirus unter der "starken" Führung von Erdogan und seiner Regierung.

"Ich möchte allen, die Teil dieser Initiative waren, meine Wertschätzung und meinen Dank aussprechen. Das Cam und Sakura Stadtkrankenhaus ist eines der größten Krankenhäuser in der Türkei und mit der neuesten Technologie ausgestattet." Die erste Phase des Krankenhauses, das im Rahmen des türkischen Projekts "Transformation des Gesundheitswesens" entwickelt wurde, wurde am 20. April gestartet. Es besteht aus 10 verschiedenen Blöcken, die auf insgesamt 789.000 Quadratmetern Land gebaut wurden. Es verfügt über 725 Ambulanzen, vier Notaufnahmen, 90 Operationssälen und 456 Intensivbetten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.