dha

Präsident Erdogan: "Verzichtet auf Hochzeiten und Feste"

8.9.2020 10:41 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat bei der Eröffnungszeremonie für den türkischen Versicherungsdachverband Türkiye Sigorta die Bevölkerung aufgerufen, im Kampf gegen das Coronavirus vorerst auf Hochzeiten und andere Festivitäten zu verzichten.

"Verzichtet jetzt auf Hochzeiten und große Festessen, die Nachrichten, die wir hier hören, machen uns traurig", sagte der Präsident bei der Veranstaltung am Montag. Auch mit dem Rauchen solle man zumindest in dieser Zeit aufhören, forderte Erdogan die Bürgerinnen und Bürger auf.

Hochzeiten landesweit begrenzt

Zuvor hatten erste Untersuchungen ergeben, dass Hochzeiten und andere Festivitäten einer der Hauptgründe für den erneuten Infektionsanstieg in der Türkei seien. Dementsprechend hatten einzelne Provinzen bereits zuvor, der Rest des Landes seit dem 4. September mit neuen Maßnahmen reagiert.

So dürfen Hochzeiten nicht mehr länger als eine Stunde dauern und außer abgepacktem Trinkwasser darf kein Essen oder Getränke serviert werden. Die Festsäle dürfen nur mit einem Drittel der Gästekapazitäten operieren, Bürgerinnen und Bürger ab 65 und unter 15 Jahren dürfen nur an der Hochzeit teilnehmen, wenn sie eng mit dem Brautpaar verwandt sind. Festivitäten wie Verlobungsfeiern, Henna-Nächte oder Beschneidungen wurden vorerst komplett verboten.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.