Hürriyet

Präsident Erdogan: Türkei könnte weitere Corona-Maßnahmen ergreifen

27.11.2020 17:02 Uhr

Präsident Recep Tayyip Erdogan denkt über weitere Maßnahmen nach, um die steigenden Corona-Zahlen in der Türkei wieder unter Kontrolle zu bringen. "Wir müssen die Maßnahmen im Einklang mit den Schritten einführen, die das Gesundheitsministerium zuletzt bereits unternommen hat. So werden wir das auch weiterhin tun", sagte er gegenüber Reportern.

Erdogan betonte, dass viele Menschen in der Türkei nach wie vor grundlegende Hygieneregeln, wie Abstand halten oder eine Schutzmaske tragen, ignorieren würden. Der 66-Jährige forderte die Öffentlichkeit wiederholt auf, die geltenden Maßnahmen zu befolgen. "Wir unternehmen alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen. Wichtig ist aber, dass sich die Bevölkerung auch daran hält."

Impfstoff auf dem Weg in die Türkei

Die Türkei verfüge über ein starkes Gesundheitssystem, um mit der Pandemie fertig zu werden, betonte Erdogan. Er erklärte, dass er unter anderem mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Lieferung des russischen Corona-Impfstoffes gesprochen habe.

Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca hatte Anfang der Woche bekannt gegeben, dass Ankara einen Vertrag über den Kauf von 50 Millionen Dosen des Covid-19-Impfstoffs der chinesischen Firma Sinovac Biotech unterzeichnet hat. Das Gesundheitsministerium hofft, schon in der kommenden Woche mit Impfungen beginnen zu können.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.