Hürriyet

Präsident Erdogan spricht pakistanischem Staatschef Beileid aus

26.5.2020 20:22 Uhr

Eigentlich sollte es um die weitere Zusammenarbeit in der Corona-Krise zwischen der Türkei und Pakistan gehen. Doch Recep Tayyip Erdogan lag es besonders am Herzen, bei einem Telefongespräch mit seinem Amtskollegen Imran Khan zuallererst über den furchtbaren Flugzeugabsturz in Karatschi zu sprechen.

Nachdem die Türkei bereits offiziell kondoliert hatte, sprach der türkische Präsident dem pakistanischem Regierungschef noch einmal persönlich sein Beileid aus. Gleichzeitig versicherte er, dass Pakistan in dem Zusammenhang mit Unterstützung aus der Türkei rechnen kann.

Historische Verbindung beider Länder

Ein Airbus A320 der Pakistan International Airline war am Freitag in der Nähe der dichtbesiedelten pakistanischen Hafenstadt Karatschi kurz vor der Landung abgestürzt und hatte eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. 97 Insassen des Flugzeugs kamen ums Leben, nur zwei Menschen überlebten. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Es werden aber technische Ursachen vermutet.

In dem weiteren Gespräch diskutierten beide Staatschefs vor allem darüber, wie die Zusammenarbeit in der Corona-Krise noch weiter intensiviert werden kann. Khan dankte Erdogan für die Hilfsgüter, die von türkischer Seite in sein Land geliefert wurden. Dabei sprach er von einer "historischen Verbindung beider Länder, die sich in Zeiten der Not besonders widerspiegele".

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.