imago images / Xinhua

Präsident Erdogan nimmt Rücktritt von Finanzminister Albayrak an

9.11.2020 21:34 Uhr

Berat Albayrak, seit 2018 Finanzminister der Türkei und davor drei Jahre als Energieminister tätig, trat am 8. November via Message auf Instagram von seinem Amt zurück. Für den Schritt gab er gesundheitliche Gründe an und dass er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen wolle. 27 Stunden nach dem Rücktritt hat Präsident Recep Tayyip Erdogan das Gesuch angenommen, meldet die Kommunikationsdirektion des Präsidentenpalastes der Türkei am 9 November in den Abendstunden.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hat laut einer Erklärung der Kommunikationsdirektion vom 9. November den Rücktritt von Finanz- und Finanzminister Berat Albayrak akzeptiert. "Nachdem ich fast fünf Jahre in Ministerposten gedient hatte, beschloss ich, meine Tätigkeit als Finanzminister aus gesundheitlichen Gründen nicht fortzusetzen", sagte er in einer Erklärung auf seinem offiziellen Instagram-Konto.

Präsident Erdogan nimmt Albayrak-Rücktritt an

Das Sprecherbüro des Präsidenten meldete die Annahme des Rücktrittsgesuches des Finanzministers. Man habe dem Minister mit zu verdanken, dass während der Pandemie durch das Coronavirus im Land wirtschaftlich der geringstmögliche Schaden entstanden sei. Man betonte, dass man "die Leistungen unseres Ministers" auch seitens des Präsidenten würdigen würde.

Der Präsident habe das Rücktrittsgesuch seines Minister geprüft und sei am Ende zu der Entscheidung gelangt, den Rücktritt anzunehmen. Wer das Amt des Finanzministers übernehmen wird, ist bisher nicht bekannt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.