imago images / Depo Photos

Präsident Erdogan lobt Vorteile der TANAP-Pipeline

2.5.2020 8:32 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan lobte die Vorteile des transanatolischen Erdgaspipeline-Projekts in einem Artikel, den er für die neueste Ausgabe des Magazins "The Diplomat" schrieb. In dem in Zusammenarbeit mit der New York Times veröffentlichten Artikel in englischer Sprache mit dem Titel "TANAP: Regional Development and Peace Project" betonte Erdogan, dass TANAP ein regionales Friedensprojekt ist.

"TANAP ist ein konkretes Beispiel für das langjährige Vertrauen und die Freundschaft zwischen der Türkei, Aserbaidschan und Georgien. Es bildet den Hauptabschnitt des südlichen Gaskorridors, der darauf abzielt, das Erdgas der Hazar-Region über die Türkei und Georgien nach Europa zu bringen - das wichtigste Stück eines 3.500 Kilometer langen Korridors." Erdogan sagte, der Veränderungsprozess der Türkei in den letzten 18 Jahren habe ein geeignetes Umfeld geschaffen, um Energieressourcen aus dieser Region in die Türkei und nach Europa zu leiten.

Erdgaspipeline Baku-Tiflis-Erzurum über Aserbaidschan und Georgien

"Dank unserer Zusammenarbeit mit Aserbaidschan und Georgien wurde 2006 die Rohölpipeline Baku-Tiflis-Ceyhan in Betrieb genommen genommen. Später wurde 2007 die Erdgaspipeline Baku-Tiflis-Erzurum in Betrieb genommen, um das dort produzierte Erdgas vom Aserbaidschans Shah Deniz-Feld nach Georgien und in die Türkei zu transportieren. Die ersten Schritte für TANAP wurden mit einem zwischenstaatlichen Abkommen unternommen, das am 25. Oktober 2011 von der Türkei und Aserbaidschan unterzeichnet wurde. Als Ergebnis späterer Verhandlungen und dank der Unterstützung der georgischen und aserbaidschanischen Shah Deniz Partner, wurde am 26. Juni 2012 von der Türkei und Aserbaidschan das zwischenstaatliche Abkommen unterzeichnet."

"Nach der endgültigen Investitionsentscheidung der Shah Deniz Field-Partner für Phase 2 des Projekts im Dezember 2013 wird an der Erweiterung der Erdgaspipeline Baku-Tiflis-Erzurum über Aserbaidschan und Georgien in die Türkei beschleunigt gearbeitet. TANAP wurde in kurzer Zeit von drei Jahren nach der Grundsteinlegung am 17. März 2015 gebaut und begann am 12. Juni 2018 mit dem Transport von Gas in die Türkei. Darüber hinaus wurde die europäische Verbindung von TANAP mit einer Zeremonie am 30. November 2019 eröffnet", sagte Erdogan in dem Artikel.

Beitrag zur Energiesicherheit der Türkei

Präsident Erdoğan stellte heraus, er unterstütze jeden Schritt der Erdgasversorgungskette von Georgien und der Türkei bis nach Europa. Turkey Petroleum ist mit einem Anteil von 19 Prozent der zweitgrößte Investor in der Pipeline Baku-Tiflis-Erzurum. BOTAS, das staatliche Öl- und Gashandelsunternehmen der Türkei, ist mit einem Anteil von 30 Prozent der zweitgrößte Investor in TANAP. "Die Türkei hat eine Schlüsselposition in der Wertschöpfungskette von rund 45 Milliarden US-Dollar, bestehend aus dem Phase-2-Projekt Shah Deniz, dem Erdgaspipeline-Erweiterungsprojekt Baku-Tiflis-Erzurum, TANAP und der transadriatischen Erdgaspipeline (TAP). Türkische Pipe-Hersteller und Bauunternehmer haben eine wichtige Rolle bei TANAP gespielt, das mit einer Investition von rund 6,5 Milliarden US-Dollar gestartet wurde. TANAP hat mit einer jährlichen Kapazität von 16 Milliarden Kubikmetern Erdgasübertragung begonnen. Das startet an der Grenze zwischen Georgien und der Türkei und führt über 20 Provinzen, 67 Distrikte und 600 Dörfer. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgungssicherheit der Türkei und Europas."

Erdogan sagte, dass die Kapazität von TANAP in den kommenden Jahren auf 24 Milliarden Kubikmeter und dann auf 32 Milliarden Kubikmeter, der maximalen technischen Kapazität, steigen würde.

Die Energiekarte der Welt ändert sich

Erdogan betonte, die Türkei sei der 18. größte Erdgasmarkt der Welt und neben Europa der zweitgrößte Markt in diesem Zusammenhang. Infolgedessen verfügt TANAP über ein erhebliches Potenzial, "in Bezug auf die Lieferung des Erdgases, das auf anderen Erdgasfeldern in Aserbaidschan, anderen kaspischen Ressourcen sowie in anderen Ländern der Region gefördert werden soll, um in die Türkei und nach Europa transportiert zu werden".

"Neben seinen Beiträgen zur Energieversorgungssicherheit symbolisiert TANAP auch die Beiträge der Energie zum regionalen Frieden - was aufgrund der wachsenden Bevölkerung und der wachsenden Volkswirtschaften heute zu einem ernsthaften globalen Problem geworden ist. Heute ändert sich die Energiekarte der Welt. Es entstehen neue Akteure und neue Kooperationsmodelle", sagte er. Er erinnerte daran, dass in den letzten zwei Jahrhunderten seien große Kriege um die Kontrolle der Energieressourcen geführt wurden.

Kriege um die Energie-Ressourcen

"Sie hatten große Auswirkungen, insbesondere auf die Geografie, in der sich die Türkei und Georgien befinden. Obwohl beide Länder nicht reich an Kohlenwasserstoffressourcen sind, haben sie diese Auswirkungen gespürt. Unter diesem Gesichtspunkt ist TANAP die beste Antwort in Bezug auf Frieden und Zusammenarbeit auf das Umfeld von Konflikten, die von einigen Akteuren über Energieressourcen hervorgerufen werden. Die Türkei und Georgien haben ihre geografische Lage - das ist der Knotenpunkt der Energieerzeugungsstaaten und Energieverbrauchsländer - genutzt, um ein Umfeld des Friedens und der Zusammenarbeit zu fördern, anstatt Konflikte zu fördern.

Beide Länder haben der ganzen Welt ein Beispiel gegeben, indem sie die notwendigen Anstrengungen unternommen haben, um die Energieressourcen der Menschheit in einer Zeit zur Verfügung zu stellen, in der die regionalen Spannungen und Instabilitäten täglich zunehmen. TANAP ist die Seidenstraße der Energie. Neben der starken und nachhaltigen Wirtschaft, der friedensorientierten Außenpolitik und dem stabilen Verwaltungsansatz, grenzt die Türkei aufgrund ihrer geografischen Lage auch an reiche Erdgas- und Ölreserven. Bisher hat die Türkei als sichere Brücke zwischen den Herkunftsländern und den Verbrauchermärkten fungiert und wird dies auch in Zukunft tun", fügte er hinzu.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.