imago images / Xinhua

Präsident Erdogan drängt in Brief auf besseres Verständnis der USA

30.4.2020 16:46 Uhr

Der türkische Präsident Tayyip Erdogan sagte in einem Brief an Präsident Donald Trump, er hoffe, dass der US-Kongress die strategische Bedeutung der Beziehungen beider Länder angesichts der Solidarität und der während der Coronavirus-Pandemie geteilten Lieferungen besser verstehen werde. Erdogans Brief traf am Dienstag mit einer Lieferung an medizinischer Ausrüstung aus der Türkei ein, einschließlich Schutzanzügen und Masken, um dem NATO-Verbündeten zu helfen, seinen Covid-19-Ausbruch einzudämmen. Das Büro des Palastes in Ankara veröffentlichte den Brief am Mittwoch.

Der US-Kongress hatte damit gedroht, Sanktionen gegen die Türkei wegen des Kaufs von S-400-Verteidigungssystemen aus Russland zu verhängen, aber die Pandemie hat den Plan zur Aktivierung der Systeme verzögert, da Ankara sich auf die Bekämpfung der Krankheit im Land konzentriert. "Ich hoffe, dass der Kongress und die US-Medien in der kommenden Zeit mit dem Geist der Solidarität, den wir während der Pandemie gezeigt haben, die strategische Bedeutung unserer Beziehungen besser verstehen werden", sagte der türkische Präsident in dem Brief.

Unterschiedliche Ziele in Syrien

Er sagte, er hoffe, dass die Vereinigten Staaten "so handeln, wie es unser gemeinsamer Kampf gegen unsere gemeinsamen Probleme erfordert". Die türkisch-amerikanischen Beziehungen wurden in den letzten Jahren auch durch Meinungsverschiedenheiten über Syrien, insbesondere der Unterstützung der USA für eine dortige kurdische Miliz, und die US-Verurteilung eines türkischen Bankdirektors beeinträchtigt.

Anfang dieses Monats sagten türkische Beamte, die Türkei habe Gespräche mit den Vereinigten Staaten über die mögliche Sicherung einer Swap-Linie von der US-Notenbank geführt und andere Finanzierungsoptionen zur Abschwächung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie erörtert. Die Fed hat die Swap-Linien - in denen sie andere Währungen gegen Dollar akzeptiert - an Zentralbanken in mehreren Ländern hochgefahren, um die Finanzmärkte in der Krise zu stoppen - aber die Türkei war nicht unter den Empfängern.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.