DHA

Präsident Erdogan besucht Krankenhaus-Baustellen in Istanbul

10.5.2020 19:42 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan besuchte die Baustellen von Feldkrankenhäusern, die aktuell inmitten der Krise durch das Coronavirus in Istanbul gebaut werden. Ziel ist es, durch den Neubau auch in der Zukunft das mögliche Krankheitsaufkommen rund um Covid-19 im Griff zu behalten.

Eines der Krankenhäuser für COVID-19-Patienten wird auf dem Gelände des Flughafens Atatürk auf europäischer Seite und das andere im Stadtteil Sancaktepe auf asiatischer Seite errichtet. Gesundheitsminister Fahrettin Koca informierte Präsident Erdogan an den Standorten über den Fortschritt der Bauarbeiten. Der Präsident stellte Anfang April den Plan für Feldkrankenhäuser mit einer Kapazität von jeweils 1000 Betten vor.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan äußerte am 10. Mai Hoffnung auf das Ende des Ausbruchs des Coronavirus im Land und sagte, nach dem Ende der Pandemie werde die Türkei "ihren Weg mit einem größeren Sprung fortsetzen" Er fuhr fort: "Entscheidungen können Probleme verursachen, aber wenn wir diese tolerieren, werden wir das Coronavirus-Problem in kurzer Zeit besiegen. Ich mache das Gleiche durch wie ihr. Wenn wir uns an die Maßnahmen halten, die wir ergriffen haben, werden wir dies im Vergleich zu den anderen Ländern schaffen. Ich entschuldige mich, wenn wir Probleme verursachen." Erdoğan sagte auch, dass die Türkei dem Gesundheitstourismus eine große Bedeutung beimisst. Er fügte hinzu, dass die derzeit im Bau befindlichen Krankenhäuser am Flughafen Atatürk und in Sancaktepe beim Gesundheitstourismus helfen werden.

Covid-19-Medikament in Türkei zugelassen

"Wir werden es innerhalb von 45 Tagen schnell fertigstellen und für den Dienst an unserer Bevölkerung öffnen", sagte Erdogan in einer Rede, die er am 6. April hielt. Fahrettin Altun, Kommunikationsdirektor des Präsidenten, gab bekannt, dass ein türkisches Pharmaunternehmen ein Medikament zur Behandlung von Covid-19 hergestellt haben soll und dem Unternehmen die Erlaubnis zum Verkauf des Medikaments erteilt hat. "Für das Medikament, für dessen Registrierung die Einrichtung für medizinische Geräte und Arzneimittel des Gesundheitsministeriums eine hohe Priorität hatte, wurde eine Verkaufserlaubnis erteilt", schrieb Altun am 9. Mai auf Twitter.

Cem Kocak, der Geschäftsführer des türkischen Unternehmens Kocak Farma, teilte am 9. Mai mit, dass das Unternehmen ein Generikum entwickelt hat, das Hydroxychloroquinsulfat enthält und zur Behandlung von Covid-19-Patienten eingesetzt wird. Er fügte hinzu, dass das Unternehmen von den Behörden eine Genehmigung zum Verkauf der Medikamente erhalten habe.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.