Hürriyet

Präsident Akinci: Wahlen in Nordzypern werden vorgezogen

19.6.2020 11:13 Uhr

Die wegen der Corona-Krise verschobene Präsidentschaftswahl auf den 11. Oktober in Nordzypern soll doch früher stattfinden. Geplant ist nun der 16. August. Das kündigte Präsident Mustafa Akinci in einem Interview mit dem Sender BRT an.

"Über diesen konkreten Termin werde ich mit den Chefs der anderen Parteien im Parlament sprechen. Wenn sie ähnlicher Meinung sind, wollen wir die Wahl schon früher durchziehen", erklärte Akinci.

Nordzypern von Corona-Pandemie verschont

Wegen der Corona-Pandemie war die für den 26. April ursprünglich vorgesehene Präsidentschaftswahl auf den 11. Oktober verlegt worden. Doch Nordzypern ist von der Pandemie bislang weitgehend verschont geblieben, weshalb jetzt über eine Vorverlegung nachgedacht wird. Seit dem 10. März sind in Nordzypern 108 Fälle gemeldet worden, vier Menschen sind in Folge einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Abgesehen von Akinci haben bisher vier Politiker ihre Kandidatur auf den Präsidenten-Posten angekündigt: Premierminister Ersin Tatar von der Partei der Nationalen Einheit (UBP), Außenminister Kudret Özersay als unabhängiger Kandidat, der Führer der wichtigsten Oppositionspartei, der Republikanischen Türkischen Partei (CTP), Tufan Erhürman, und der Führer der Partei der Wiedergeburt (YDP), Erhan Arikli.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.